26. September 2017Comments are off for this post.

deskcape

year: 2017
design: deskorganizer
client: Matter of Stuff
in cooperation with Arturo Soto

With Deskcape the evolution of the desktop is going backwards to a personalized one, a desktop with your own story and an imposing landscape.

Deskcape is a space organizer for office and working environments that generates a unique and sophisticated atmosphere; an elegant landscape with your own story and personality.

A stationary set made out of two formidable yet alluring materials; A dark core of marquina marble and the strength and beauty of stainless steel & brass. The elegance of the marble’s naturally grown patterns represent the ancient and sacred elements of the sculpture; this creates a perfect dance with the precise and alluring sobriety of the seamless metal. Immaculate elegance meets imposing character.

 

 

deskcape_12

 

deskcape_08

deskcape_14

deskcape_15

deskcape_17

MerkenMerken

MerkenMerken

7. August 2017Comments are off for this post.

mori

mori_explosion

mori_use

year: 2017
design: furniture
in cooperation with: Terukazu Takatori

Flexible Räume wie das Leben der modernen Nomaden selbst.
Mori ermöglicht dir Flexibilität in deinem Raum.
Garderobe, Kleiderständer, Hocker, Bank oder Tisch?
Verwende mori wo, wann und in welcher Anordnung du willst.

 

photo: Florian Schwarz

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

27. März 2017Comments are off for this post.

RELATED

year: 2017
design: mulitfunctional object, furniture, display

Related - objects with character. The objects are related but slightly different. Each object has different faces. If you look at them you have to examine them carefully. They are multifunctional. There is no up and down. The viewer is allowed to turn the objects around. The usage isn't accurately defined. It's up to the user.

The design of the objects is based on the big five personality traits, plus one, because there is always something subconscious.

modell_1  

01

 

 

MerkenMerken

3. Januar 2017Comments are off for this post.

TRIBE

design: textile design/surface design for première vision paris 2017
year: 2016

 

Tribe. Colours of Route66. Eine Straße die viele Elemente von diversen Regionen zu einem Ganzen verbindet.

Die Stoffkollektion führt zu einer Reise auf die Route66. Fotocollagen, haptische Oberflächen und die Farben – welchen von den kühlen Töne des Ostens der USA bis hin zu den warmen Farben des Sonnenunterganges in California führen – lassen einem dabei in diese Gegend abschweifen.

textildesign_10

textildesign_02

textildesign_04

textildesign_09

colourblocking_screenprint

colourblocking

23. Juni 2016Comments are off for this post.

WALLZ

design: room divider, changing room, presentation wall
year: 2016
www.wallz.at

WALLZ_structure ist ein Raumsystem, das innerhalb von wenigen Sekunden aufgebaut ist und in Kürze Raum für Präsentationen, Workshops oder Besprechungen schafft.
Das Produkt soll dazu dienen, das gewohnte kommerzielle Büro neu zu überdenken, die fixen Einbauten zu hinterfragen und den Fokus auf das „New Way of Working“ zu richten.

Bei der Produktentwicklung von WALLZ waren die Fragen nach Mobilität und Minimalismus zentral. Inspiriert vom Japanraum, ein ruhiger, leerer Raum ohne eine bestimmte Funktion, entwickelte sich das Design von WALLZ. Es ist befreit von allem Unnötigen, nur das Wesentliche blieb bestehen. Eine minimalistische Raum-im-Raum Situation soll ermöglicht werden, bei der Flexibilität, Ruhe und Konzentration im Vordergrund stehen.

 

MerkenMerken

23. Juni 2016Comments are off for this post.

es bricht.

design: ceramics, photography, inspired by wabi-sabi
year: 2016

Industriell gefertigte Massenprodukte. - Alles gleich.
Das Produkt besitzt keine Seele. - Es ist leblos.
Kein Wiedererkennungswert.

-

Es bricht.
Zieht Aufmerksamkeit auf sich.

-

Es wird ein Unikat.

 

08

05

03

es_bricht

fall_01

02

23. Februar 2016Comments are off for this post.

woven scarf

design: scarf, flat loom
year: 2016

woven2

woven

loom

22. Februar 2016Comments are off for this post.

Textildesign Fish

year: 2016
design: pattern

Fische bewegen sich, schwimmen in alle Richtungen - kreuz und quer durch das Gewässer. Manchmal alleine, meistens im Schwarm . - Plötzlich fangen sie an sich strukturiert zu verhalten, sie schwimmen in Linien und beginnen in Muster zu denken. Die Stoffkollektion "Fish" hat die verschiedenen Bewegungen der Fische in 15 unterschiedlichen Musterungen festgehalten.

GIF

fish_1

fish_2

 

 

 

 

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

25. Januar 2016Comments are off for this post.

Spa

year: 2015
design: spa
manufacture: Holzwerkstatt Pichler

24. Januar 2016Comments are off for this post.

Pixelraum

year: 2015
design: dockingstation, acoustic space, phone box

Der Pixelraum ist ein Objekt das Teile eines Raumes akustisch heraus pixelt.
In dem akustisch gedämmten Kubus befindet sich eine Dockingstation auf der man sein Tablet oder iPhone anstecken kann um ungestört vom Rest des Großraumbüros zu telefonieren.

Durch die höhenverstellbare Teleskopstane ist es möglich, das Produkt im sitzen und im stehen zu verwenden.
Ist der Pixelraum gerade nicht in Verwendung, dient er im Büro als Leuchtkörper.

Wieviel eigenen Raum braucht man um sich ungestört zu fühlen? Sobald man selbst keine Personen mehr sieht und hört, glaubt man ungestört zu sein. Doch wie verhalten sich Personen in einem Pixelraum, merken sie dass nur ihr Kopf nicht sichtbar ist oder vergessen sie das ganze Geschehen um sich herum?